Liebe Leserinnen und Leser,

wer in SmallCaps investiert, wird oftmals auf eine harte nervliche Geduldsprobe gestellt. Auf Grund der markanten segmenttypischen Marktenge bei Nebenwerten ist die Volatilität in diesen Aktien ausgesprochen hoch und führt immer wieder zu heftigen Kursturbulenzen, wenn beispielsweise wichtige Unterstützungslinien spontan reißen und dadurch eine StopLoss Welle mit einhergehendem Kurseinbruch ausgelöst wird.

Dies ist, wie auch in unserem Falle, ärgerlich und kann immens frustrierend sein, doch sollten sich Anleger, die von der Qualität und der exzellenten Substanz eines Unternehmens überzeugt sind, nicht von der temporären Schwankungsanfälligkeit der kleineren Aktien ins Bockshorn jagen lassen.

Senator Minerals ist so eine Firma, die über eine solch ausgezeichnete Explorationssituation verfügt, dass kurzfristige Korrekturen, die durch Gewinnmitnahmen und einer Verunsicherung von Marktteilnehmern hervorgerufen worden sind, ausschließlich als exzellente Nachkaufgelegenheiten wahrgenommen werden sollten.

Für Investoren, die wegen des schon lange anhaltenden kontinuierlichen Aufwärtstrends verzweifelt am Seitenrand auf günstige Zukaufgelegenheiten oder einen preiswerten Neueinstieg gewartet haben, ist die Marktbereinigung ein wahrer Segen.

Wer sich nicht verrückt machen läßt und das Überblickswissen behält, wird mit einem gigantischen Turnaroundszenario belohnt, die Aktie befindet sich nämlich im Rebound auf die All-Time-Highs – das heißt: kurzfristige Gewinnchance von bis zu 80%.

Ergreifen Sie diese erstklassige Investmentchance und legen Sie sich Senator Minerals (WKN A1W04T) ins Depot! Seit der Erstbesprechung konnte die Aktie bereits um mehr als 200% im All-Time-High an Wert zulegen.

Anleger der ersten Stunde können sich also bereits jetzt über ihren hohen Gewinn freuen. Aber das dürfte erst der Anfang sein – auf kurze Sicht liegt das Kursziel bei 1,2 – 1,3 Euro, mittelfristig bei 3 Euro.

23.10.: Diese Aktie macht Sie nicht sofort reich - diese Aktie ist ein Asset

Liebe Leserinnen und Leser,

mit Argentinien ist ein neuer Player auf dem Uran-Markt aufgetaucht. Das südamerikanische Land leidet unter einem Energie-Engpass und verfolgt eine aggressive nukleare Expansionsstrategie. Argentinien zahlte bisher sogar deutlich mehr als den Spot-Preis, um Uran aus Kanada und Kasachstan zu importieren.

Während Argentinien als neuer Käufer am Markt aktiv ist, wird AREVA Niger im kommenden Jahr die Uranproduktion in der Somair-Mine und eventuell auch in der Cominak-Mine kürzen.

Das sind gute News für den Uranpreis und damit auch gute Nachrichten für unsere Top-Uranexplorationsperle Senator Minerals (WKN: A1W04T). Uran-Aktien bieten einen enormen Hebel auf den Uran-Preis. Zwischen 2002 und 2007 stieg der Uran-Spot-Preis von 7 USD pro Pfund auf 160 USD pro Pfund. Das war fast eine Ver23fachung! Bloomberg-Angaben zufolge erwarten Experten bis zum Jahre 2020 mehr als eine Verdreifachung des Uranpreises auf 62 USD pro Pfund!

Jetzt weiterlesen

Unsere Handlungsempfehlung

Risikofreudigen und gewinnorientierten Anlegern raten wir dazu, Aktien von Senator Minerals (WKN: A1W04T) auf dem aktuellen Kursniveau unbedingt zu kaufen. Wir erwarten in den kommenden Wochen und Monaten weitere signifikante Kurssteigerungen.


Unsere Handlungsempfehlung

Risikofreudigen und gewinnorientierten Anlegern raten wir dazu, Aktien von Senator Minerals (WKN: A1W04T) auf dem aktuellen Kursniveau unbedingt zu kaufen. Wir erwarten in den kommenden Wochen und Monaten weitere signifikante Kurssteigerungen.


Senator Minerals: Enormes Nachholpotential im Peer-Group-Vergleich

Attraktiver Übernahmekandidat für Big Player: Senator Minerals (WKN A1W04T)


Das mit Abstand hochgradigste und profitabelste Uran der Welt wird im Athabasca-Becken in der kanadischen Provinz Saskatchewan gefördert. 20 Prozent der globalen Uran-Produktion stammen aus dieser Region.

Saskatchewan ist eine bergbaufreundliche Provinz und steht beim Investment Attractiveness Index des Fraser Institutes auf Platz 1(!) von 104 bewerteten Bergbauregionen der Welt.

Vor zwei Jahren startete Cameco, der größte Uranproduzent der Erde, die Produktion beim Cigar-Lake-Projekt im Athabasca-Becken. Der durchschnittliche Uran-Gehalt liegt dort bei sage und schreibe 17,8 Prozent! Weitere in Produktion befindliche Uran-Minen im östlichen Teil des Athabasca-Beckens sind McArthur River und Rabbit Lake.

Das Who is Who der Uran-Branche ist in dieser Region vertreten. Dazu zählen unter anderem:

  • Cameco (Marktkapitalisierung: 3,3 Milliarden Euro)
  • Nexgen Energy (Marktkapitalisierung: 634,0 Millionen Euro)
  • Denison Mines (Marktkapitalisierung: 222,5 Millionen Euro)
  • Fission Uranium (Marktkapitalisierung: 212,9 Millionen Euro)

Bei einem Börsenwert von nur 45,9 Millionen Euro hat Senator Minerals (WKN A1W04T) mit Blick auf die Peer Group offensichtlich signifikantes Aufwertungspotenzial, insbesondere da Experten bei den beiden Liegenschaften von Senator Minerals auffällige geologische Parallelen zu den benachbarten Weltklasse-Uranvorkommen von Cameco, Fission und Co. sehen.

Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf die Projekte von Senator Minerals werfen.

Patterson North East (PNE) Uran-Projekt

Senator Minerals hat eine Option 100 Prozent des Patterson North East Uran-Projektes im nördlichen Saskatchewan (Kanada) zu erwerben. Das PNE-Projekt liegt rund 163 Kilometer nördlich der Stadt La Loche und etwa 48 Kilometer südlich der stillgelegten Cluff-Mine und ist von La Ronge über die Saskatchewan-Autobahnen 2, 155, 165 und 955 erreichbar.

Die Liegenschaft umfasst 531 Hektar und befindet sich im östlichen Teil des Athabasca-Beckens, der ertragreichsten Uranförderregion der Welt, direkt angrenzend an die östlichste Grenze des Patterson Lake North-Projekts von Fission 3.0.

Anfang September 2017 schloss Senator Minerals die Platzierung von 184 Radongas-Sensoren bei einer vielversprechenden Zone des PNE-Uranprojektes ab. In Zusammenarbeit mit Fission 3.0 hatte man dieses Gebiet im Zuge von geophysikalischen Flug- und Bodenmessungen identifiziert.

Anormales Radon ist ein Uran-Zerfallsprodukt und ein deutlicher Indikator für das Vorhandensein unterirdischer Uran-Vorkommen.

Im Jahre 2014 prüfte Senator Mineral’s Nachbar Fission 3.0 mithilfe von Bohrungen den im Westen befindlichen A1-Leiter – der als stark verbunden mit der Leitzone des Senator PNE-Projekts gilt – und stieß auf tiefgelagertes, anomales Uran! Alle lokalen Vererzungsstränge im Athabasca-Becken (Shea Creek im Norden und die PLS- und Arrow-Lagerstätten im Süden) verfügen über diese geologische Signatur.

Der PNE-Leiter ist Teil einer größeren regionalen Struktur, die sich auf das Patterson-Projekt von Fission 3.0 stützt, wo Uran bei einem vorläufigen First-Pass-Bohrprogramm angetroffen wurde. Der Leiter ist ungefähr kreisförmig, wobei eine Hälfte des Kreises auf Senator‘s Gelände liegt!

Das primäre Explorationsziel ist eine etwa 5 Kilometer lange Untergrundanomalie, die in einer Tiefe von 400-500 Metern unter der Oberfläche liegt. Dies ist ein sehr vielversprechendes Ziel,  da bei Cameco‘s McArthur River Mine das reichhaltigste Uranerz unseres Planeten in ähnlichen Tiefen abgebaut wird.

Das Management von Senator Minerals wird auf Basis der Radongas-Ergebnisse entscheiden, ob man noch weitere geophysikalische Tests im Vorfeld von Diamantbohrungen durchführen sollte.

Mittlerweile sollten die Ergebnisse der Radongas-Untersuchung vom Patterson North East (PNE)-Uranprojekt vorliegen und nun in einem unabhängigen Labor ausgewertet werden. Es dürfte also nicht allzu lange dauern, bis dazu eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht werden sollte. Dies könnte die nächste Stufe der Senator-Kursrakete zünden!

Carter Lake Uranprojekt

Kürzlich meldete Senator Minerals die vollständige Übernahme der Firma Gunner Minerals Corp., die wiederum einen Rechtsanspruch auf den Erwerb einer 100%igen Beteiligung am Carter Lake-Uranprojekt besitzt.

Das Carter Lake-Uranprojekt befindet sich in der südwestlichen Ecke des Athabasca-Beckens, umfasst rund 1.113 Hektar und liegt nahe der östlichen Grenze der Clearwater Domain, etwa 21 Kilometer nordöstlich der Patterson Lake Süd-(PLS)-Liegenschaft von Fission Uranium (Ressourcenschätzung: 81,1 Millionen Pfund U3O8).

Anfang September lieferte der Nachbar Fission Uranium Spitzenbohrergebnisse von der PLS-Liegenschaft! Eine Bohrung durchschnitt 128,0 Meter einer gesamten zusammengefassten Uran-Vererzung. Alle vier Bohrungen lieferten mächtige Abschnitte aus geringer Tiefe sowie hochgradige Uranmineralisierung.

Im ertragreichen Patterson Lake-Korridor liegen zwei der größten Uran-Entdeckungen der Neuzeit: neben dem Fission Uranium-Projekt befindet sich dort auch das große Arrow-Uran-Vorkommen von Nexgen Energy mit einer indizierten Mineralressource von 179,5 Millionen Pfund U3O8 (Gehalt von 6,88 Prozent U3O8) sowie abgeleitete Mineralressourcen von 122,1 Millionen Pfund U3O8 (Gehalt von 1,30 Prozent U3O8).

Senator Minerals ist ebenfalls auf der Jagd nach einem Elefanten-Uran-Vorkommen im Carter Lake-Korridor, der direkt an den Patterson Lake-Korridor grenzt. Im Zuge von zwei luftgestützten geophysikalischen Vermessungen wurde beim Carter-Lake-Projekt eine 4,7 Kilometer lange leitfähige Untergrundanomalie identifiziert, die äußerst vielversprechend aussieht!

Auch hier wurde eine Radongas-Untersuchung gestartet, um auf deren Basis die besten Orte für Bohrungen zu bestimmen. Laut CEO Fernback könnte beim Carter Lake-Projekt bereits Ende Oktober ein Bohrprogramm starten, wenn man sich aufgrund guter Radongas-Ergebnisse dazu entschließen sollte.

Das Carter Lake-Uranprojekt grenzt auch an das Hook Lake-Projekt von Purepoint Uranium Group, AREVA Resources Canada Inc. und Cameco. Die Hauptziele am Hook Lake sind im Wesentlichen denen sehr ähnlich, die auch beim Carter Lake-Projekt untersucht werden sollen: nordöstlich verlaufende, unterirdische, leitfähige Anomalien. Die Bohrungen am Hook Lake wurden bereits mit positivem Ergebnis hinsichtlich signifikanter Uranmineralisierung getestet.

Wird sich die Geschichte wiederholen?

Im Mai 2017 hat der Big Player Cameco im Rahmen eines Deals mit CanAlaska Uranium übrigens bereits damit begonnen, dass Athabasca-Becken zu konsolidieren. Über kurz- oder lang dürfte auch Senator Minerals auf dem Radar von Cameco aufpoppen. Aufgrund der exzellenten Aktienstruktur bei Senator Minerals dürfte im Übernahmefall ein hoher Aufschlag auf den Aktienkurs winken! Dies bestätigt ein Blick in die jüngere Vergangenheit.


Wer sich etwas intensiver mit der Geschichte des Athabasca-Beckens beschäftigt, wird schnell erkennen, welch gigantisches Aufholpotenzial in unserer Top-Uranexplorationsperle Senator Minerals (WKN: A1W04T) schlummert. In dieser Region gab es bereits eine ganze Reihe von Übernahmen.

Im Jahre 2011 unterbreitete Cameco, einer der größten Uranproduzenten der Welt, ein feindliches Übernahmeangebot für die Firma Hathor Exploration. Innerhalb von drei Jahren hatte dieses Juniorexplorationsunternehmen beim Roughrider-Projekt im Athabasca-Becken ein hochgradiges Vorkommen in Höhe von 57,94 Millionen Pfund Uranoxid (U3O8) identifiziert.

Überraschenderweise trat mit Rio Tinto ein weiterer Big Player als weißer Ritter auf den Plan und überbot Cameco, die daraufhin ihr anfängliches Angebot erhöhten. Am Ende zog Cameco den Kürzeren. Der Sieg im Bietergefecht um Hathor Exploration kostete Rio Tinto am Ende satte 654 Millionen CAD Cash bzw. 4,70 CAD pro Hathor-Aktie.

Innerhalb von rund acht Monaten konnten smarte Investoren ihren Kapitaleinsatz bei Hathor Exploration mehr als verdreifachen! Und die Geschichte könnte sich mit Senator Minerals erneut wiederholen!

In einem Telefoninterview gab der CEO von Senator Minerals noch weitere spektakuläre Details preis.

Laut Fernback sollen die potenziellen Übernahmekandidaten bereits über nachgewiesene Uranvorkommen im Athabasca-Becken verfügen, die auch noch weiteraus größer sein könnten, als bisher angenommen! Es gibt eine Reihe von privaten Unternehmen, die über interessante Projekte im Athasbasca-Becken verfügen, aber denen es am Zugang zum Kapitalmarkt mangelt.


In Interview vom 15. Mai 2017 sagte Tim Fernback, der CEO von Senator Minerals, recht treffend:

„Man könnte sagen, dass die großen Spieler immer ein Auge auf die Junior-Entdecker haben. Solche Transaktionen bringen den Aktienkurs schnell nach oben. Sollte Senator tatsächlich wie von uns erwartet eine Weltklasse-Entdeckung machen, würde das Unternehmen sicherlich sofort Angebote für eine Übernahme erhalten, was den Shareholder Value massiv steigern wird.“

Der aktuelle Börsenwert von Senator Minerals liegt bei weniger als 70 Millionen CAD. Das entspricht rund 10 Prozent des Preises, den Rio Rinto für Hathor Exploration bezahlte. Verstehen Sie jetzt, wieso große Investoren unbedingt jetzt noch bei Senator Minerals einsteigen wollen?

Die laufende 5 Millionen CAD-Finanzierung bei Senator Minerals soll zu einem Preis von 1,60 CAD durchgeführt werden. Wie bei der vorherigen Finanzierung von Senator Minerals werden auch diesmal keine(!) Optionsscheine in Verbindung mit den neuen Aktien ausgegeben.

Das Top-Management-Team um CEO Tim Fernback agiert aus einer Position der Stärke und kann die Finanzierungsbedingungen zum Wohle der Aktionäre diktieren. Die Unterbewertung von Senator Minerals ist einfach zu eklatant, so dass sich Investoren diese Riesengewinnchance – auch mit Blick auf das latente Übernahmepotenzial – nicht entgehen lassen wollen.

Es würde uns nicht überraschen, wenn diese Finanzierungsrunde schnell überzeichnet wäre. In der jüngsten Unternehmensmeldung findet sich nämlich der wichtige Hinweis, dass Senator Minerals potenzielle strategische Akquisitionen im Athabasca-Becken ins Auge fassen will! Das ist Musik in unseren Ohren und sollte die Phantasie der Anleger beflügeln!

Es gibt eine interessante Entwicklung, die Aufwärtsdruck auf den Uranpreis ausüben könnte.


Auf dem World Nuclear Association Symposium gab KazAtomProm bekannt, dass seine Handelsgesellschaft in der Schweiz nun operativ tätig ist. Bisher musste der größte Uranproduzent der Welt sein Uran zum Spotpreis an die kasachische Regierung verkaufen. Nun kann KazAtomProm das Uran zum Spotpreis an seine eigene Tochtergesellschaft in der Schweiz verkaufen, die wiederum das Uran im Rahmen von langfristigen Lieferverträgen teurer weiterverkaufen kann.

Im nächsten Jahr steht für KazAtomProm nämlich der Börsengang auf dem Programm, daher muss das Unternehmen höhere Umsätze und einen höheren durchschnittlichen Verkaufspreis zeigen.

Bereits zu Jahresbeginn hatte KazAtomProm seine Uranproduktion um 10 Prozent gekürzt, was rund 3 Prozent der weltweiten Uranproduktion entspricht. Dank der Schweizer Handelsgesellschaft von KazAtomProm könnte das Uranangebot auf dem Spot-Markt Experten zufolge um 40-60 Prozent abnehmen, was wiederum steigende Uranpreise zur Folge hätte.

Mächtige Faktoren spielen Senator Minerals (WKN: A1W04T) also perfekt in die Karten! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Uranpreis wieder durch die Decke gehen sollte!

Senator Minerals: Investieren Sie in eine Top-Trendfolge-Aktie mit Blue Sky-Potenzial

Alle Fakten sprechen bei Senator Minerals für ein hochprofitables Investment. Das Urteil unserer Redaktion lautet daher Strong-Buy & Top-Uran-Aktienchance 2017/2018.


Blickt man auf die Übernahmen im Explorationssektor in den vergangenen 18 Monaten wird man feststellen, dass sich die Käufer auf Projekte konzentriert haben, die sich in sicheren Bergbauregionen befinden. Die meisten Bergbaukonzerne sind offensichtlich aus Schaden klug geworden. Potenzielle Weltklasse-Uran-Liegenschaften sind selten und daher insbesondere im Hot Spot Athabasca-Becken hart umkämpft.

Dank der richtigen Kontakte und einer gehörigen Portion Glück konnte sich das Top-Management-Team von Senator Minerals noch zwei äußerst vielversprechende Uran-Liegenschaften sichern und hat weitere strategische Akquisitionen im Visier.

Bei der aktuell laufenden Finanzierung in Höhe von bis zu 5 Millionen CAD sieht das Management eine starke Investorennachfrage. Das spricht Bände über das gigantische Kurspotenzial von Senator Minerals!

Potentielle Weltklasse-Uran-Projekte im Athabasca Basin
Übernahmepotential: Big Player in direkter Nachbarschaft
Explorationsaktivitäten bei beiden Projekten gestartet
Hoher Kassenbestand nach erfolgreicher Finanzierung
Charttechnischer Ausbruch - Kurzfristiges Kurspotential von 3 Euro
Exzellente Infrastruktur in bergbaufreundlicher Region
Top-Management mit beeindruckender Erfolgsbilanz
Weitere strategische Projektakquisitionen geplant
Experten prognostizieren Verdreifachung des Uran-Preises
Größter Uranproduzent verknappt das Angebot

SERVICE FÜR AKTIONÄRE UND INTERESSENTEN:

Kursrelevante Infos aus erster Hand: Hintergrundinformationen, Bohrergebnisse, Unternehmensmeldungen, Studien, etc.

Expertenmeinungen

Johnny Parks:

Von Branchenguru Johnny Parks, der alle großen Uran-Deals der letzten Dreißig Jahre analytisch begleitet hat und den Explorationserfolg vieler Minen in der Vergangenheit vorhersagen konnte, wissen wir, dass er extrem große Stücke auf diesen Wert hält. Er hatte schon zuvor einen Wert ausgemacht, der sage und schreibe anschließend um 1.000% stieg! Schlägt er jetzt schon wieder zu?

Theo Klockenmeyer:

Der Rohstoffexperte Theo Klockenmeyer, der zu den intimen Kennern der amerikanischen Uranszene gehört und mehrere Standardwerke zum Thema veröffentlichte, glaubt nach unbestätigten Gerüchten sogar daran, dass das PNE Projekt noch ertragreicher als das unmittelbar benachbarte Multimillionenprojekt von Fission sein wird. Das wäre für die Investoren überwältigend.

nutzer-feedback


"Die Informationen in dem Report haben mich sehr überrascht. Ich warte gerade auf den richtigen Einstiegszeitpunkt."

"Von dieser Aktie hatte ich vorher noch nie etwas gehört..."

"Die niedrigen Stückkosten haben mir auch mit einem kleinen Budget einen Einstieg ermöglicht!"

"Sehr verständlich erklärt! Ich würde mir wünschen noch öfter Informationen zu erhalten."

WERBUNG / ANZEIGE

BITTE LESEN SIE UNSEREN DISCLAIMER:

WICHTIGER HINWEIS!

RISIKEN: EIN INVESTMENT IN DIESER ANLAGEKLASSE KANN ZUM TOTALVERLUST FÜHREN!

HINWEIS AUF BESTEHENDE INTERESSENKONFLIKTE:

Der Herausgeber der Werbemitteilung ist die StockMarketing & Communications UG (haftungsbeschränkt). Die Werbemitteilung erfolgt im Auftrag der Senator Minerals Inc. Die Werbemittel und Texte wurden durch Mitarbeiter der StockMarketing & Communications UG (haftungsbeschränkt) erstellt.

Die StockMarketing & Communications UG (haftungsbeschränkt) erhält für diese Werbemitteilung eine Vergütung, deren Mitarbeiter halten einen geringen Anteil Aktien von Senator Minerals Inc., hierdurch entsteht ein eindeutiger Interessenskonflikt!

Hinweis: Mitarbeiter des Unternehmens (Senator Minerals Inc.) und Dritte halten im uns nicht bekannten Umfang Aktienbestände von Senator Minerals Inc. und können diese jederzeit verkaufen oder Anteile nachkaufen. Hierdurch besteht eindeutig ein Interessenkonflikt. Die Aktienbestände des Unternehmens und der damit verbundenen Personen können den Aktienkurs erheblich beeinflussen.

Ein weiterer Interessenskonflikt besteht darin, dass die werblich genannten Unternehmen in Zukunft direkt oder indirekt Kunden der StockMarketing & Communications UG (haftungsbeschränkt) werden können.

Durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen (WERBUNG) verschiedener Börsenmedien kann der Kurs der besprochenen Aktien positiv als auch negativ beeinflusst werden.

Diese Information ist eine Werbemitteilung und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gemäß § 34b WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erfüllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistetung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen / Anlageempfehlungen.

Die in dieser Werbemitteilung enthaltenen Informationen sind weder als Angebot zum Verkauf noch als Aufforderung zur Abgabe eines Angebots für den Kauf von Wertpapieren zu verstehen. Diese Werbemitteilung ist keine Grundlage für eine Anlageentscheidung.